Alles über Reithosen und den Kauf im Internet

19. April 2012 – 11:25

Gerade für Anfänger und Kinder, aber natürlich auch für erfahrene Reitsportfreunde, ist die Wahl der richtigen Hose wichtig. Neben rein optischen Aspekten dient eine Reithose auch dem Komfort und der Sicherheit.

Beim Besatz, der Verstärkung der Hose die Abnutzung vermindern und einen festeren Sitz gewährleisten soll, gibt es (neben einigen exotischeren Varianten) zwei Wahlmöglichkeiten: Vollbesatz oder Kniebesatz. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich immer zum Vollbesatz zu greifen, Kniebesatz eignet sich eher für erfahrene Reiter, die etwas mehr Bewegungsfreiheit und Flexibilität auf dem Sattel bevorzugen. Die verwendeten Materialien reichen von Leder über Kunstleder bis hin zu Kunstfaser. Leder ist sicher die haltbarere Variante, moderne Kunstleder bieten aber eine sinnvolle und dennoch strapazierfähige Alternative zu einem wesentlich billigeren Preis.

Eine weitere Unterscheidung ist die Passform: Es gibt Stiefelreithosen, die primär für den Einsatz mit Reitstiefeln konzipiert sind und eng am Bein anliegen, sowie die sogenannten Jodhpur Hosen, die etwas weiter sind und somit z.B. auch über Stiefeletten oder Stiefeln getragen werden können. Ist eine Reithose nicht näher klassifiziert und wird einfach als “Reithose” angeboten, handelt es sich in der Regel um eine Stiefelreithose.

Noch ein Tipp: Die Reithose sollte nicht zu locker sitzen, aber auch nicht zu eng, denn gerade an kalten Tagen ist es sehr angenehm, auch lange Unterwäsche oder Funktionsunterwäsche unter der Reithose tragen zu können. Im Gegensatz zu Thermoreithosen oder gar Skihosen verschlechtert sich bei dieser Kombination nicht der Kontakt zum Pferd.

Die folgenden Reithosen haben sich im Praxiseinsatz bewährt und sind zudem zu einem fairen und günstigen Preis erhältlich. Gerade bei Einsteigern und Kindern ist meist der Kauf einer kompletten Reitausrüstung nötig, was schnell ins Geld gehen kann. Wer nicht täglich im Sattel sitzt, darf mit gutem Gewissen bei den billigeren Modellen zuschlagen, denn rein optisch und funktional gibt es kaum Unterschiede zu wirklich teuren Reithosen mit Echtleder Besatz, die zudem mehr Pflege erfordern. Lediglich die Haltbarkeit ist etwas geringer.

Pfiff Vollbesatz Reithose – der zeitlose Klassiker

Günstig und vielfach bewährt, ein echter Klassiker. Die Hose besteht aus einer Mischung von Baumwolle und Elastan, ist im Bein extra lang geschnitten. Der Besatz ist aus Kunstleder, trotzdem ist die Reithose problemlos bei 30 Grad in der Waschmaschine waschbar und hält auch noch der Wäsche Form und Farbe. Die Hose verfügt über Gürtelschlaufen und eine Tasche mit Reissverschluss. Die Auswahl an Größen reicht von der Kindergröße 140 bis hin zur Damengröße 44, jeweils in den zeitlosen Farbkombinationen blau-schwarz, braun-schwarz und schwarz-braun (Farbe-Besatzfarbe). Gesehen bei Amazon für 24-34€, je nach Größe und Farbe, billig und gut.

 

HKM Reithose Bochum – für Kniebesatz Freunde

Mit schicker Kordoptik und Dank einer Mischung aus Nylon und Spandex sehr belastbar und dennoch atmungsaktiv. Wie schon unsere erste Empfehlung kann die Hose problemlos bei 30 Grad in die Maschine und hält sogar einer Trocknung im Wäschetrockner problemlos stand. Besatz am Knie ist aus Kunstleder. Ebenfalls mit Gürtelschlaufen, Reissverschlusstasche sowie einem Beinabschluss mit Klettverschluss. Erhältlich in vielen Farben und von Kleinkindgröße 98 bis hin zu Damengröße 44.

 

HKM Pro Team Reithose Miss Blink – lässig in Jeansoptik

Reithosen in Jeansoptik werden gerade bei jüngeren Reitern immer beliebter und das Modell “Miss Blink” von HKM ist eine der wenigen Reithosen, die diesem Trend Rechnung trägt. Preislich etwas teurer als die anderen vorgestellten Hosen, aber dennoch erschwinglich. Die Reithose besteht aus Baumwolle mit etwas Elastan, der Besatz in Wildlederoptik aus robustem Nylon und Polyurethan. Waschbar bei 30 Grad, trocknergeeignet. Wie es sich für eine Jeans gehört gibt es einen richtigen Hosenbund, diese Reithose sitzt also nicht so stark auf der Hüfte. Zwei hinten aufgesetzte Taschen für den perfekten Look, ansonsten ist die Ausstattung identisch: Gürtelschlaufen, Reissverschlusstasche sowie einem Beinabschluss mit Klettverschluss. Größen 140 bis 48. Gibt es ebenfalls bei Amazon zu kaufen.

 

Ultrasport Reithose für Herren

Auch wenn die Auswahl bei günstigen Reithosen für Herren weitaus beschränkter ist als bei Damen gibt es auch hier im Preissegment unter 50€ eine gute Wahl. Aus Polyester, Modal und Elastan, der Besatz aus Polyamid und Polyurethan. Hält viel aus und läßt sich gut Waschen, noch dazu auch von der Verarbeitung sehr anständig gemacht. Vordere Taschen mit Reissverschluss, Gesäßtasche mit Reissverschluss sowie Beinabschluss mit Klettverschluss.


Die richtigen Reitstiefel finden

8. Oktober 2012 – 21:22

Auch wenn viele bei der Reitausstattung nicht in erster Linie an das richtige Schuhwerk denken, Alltagschuhe sind meist absolut ungeeignet. Der perfekte Sitz und die passende Optik bedeuten nicht, daß man hier dreistellige Summen investieren muss, gute Reitstiefel solider Markenhersteller gibt es schon ab ungefähr 50€. Beim Material hat man die Wahl zwischen echtem Leder, natürlich etwas teurer, Kunstleder, das heutzutage von Optik und Tragekomfort nur wenig schlechter ist, sowie dem Gummi Reitstiefel.

Achten sollte man primär auf den richtigen Sitz, der Stiefel darf nicht drücken, sollte aber auch nicht zu weit sein, denn wenn man sich bei einem längeren Ausritt wund scheuert, ist das keine schöne Erfahrung. Während bei normalen Stiefeln Weite und Höhe des Schafts nur eine untergeordnete Rolle spielen, beim Reitstiefel sind es entscheidende Kriterien.

Eine schöne Auswahl zu fairen Preisen bietet etwas Zalando, in der Fernsehwerbung werden zwar eher Pumps gezeigt, das Sport Sortiment muss sich aber nicht verstecken, aktuell hat man 29 verschiedene Reitstiefel im Programm. Der Versand ist kostenfrei und Dank des sehr großzügigen Rückgaberechts kann man seine neuen Reitstiefel zu Hause (natürlich nicht im Stall) in Ruhe anprobieren und bei Nichtgefallen oder wenn sie nicht passen auch wieder kostenlos zurücksenden.


Was kostet die Erstausstattung?

23. Juli 2012 – 10:37

Neben den oft recht üppigen Kosten für ein eigenes Pferd oder eine Reitbeteiligung, für Anfänger meist keine Option, sind die Kosten für die richtige Ausrüstung eher bescheiden. Die größte Kostenstelle ist ein eigener Sattel, der aber für den Einstieg nicht unbedingt benötigt wird, der Preis geht je nach Qualität bei etwa 500€ los, ein Premiumsattel kann sogar leicht einige tausend Euro Kosten. Das eigene Zaumzeug liegt bei um die 200€.

Wer erst einmal in den Reitsport hereinschnuppern will, kommt aber wesentlich billiger weg, denn neben der Mitgliedschaft im Reitclub oder den Kosten für Reitstunden benötigt man nur drei Dinge: Stiefel, Reitkappe/Reithelm sowie eine vernünftige Reithose. Optional aber immer beliebter werden auch Protektoren wie man sie bisher eher aus dem Motorsport kannte, die gezielt die Wirbelsäule schützen. Hier gibt es auch spezielle Westen mit eingearbeiteten Protektoren, denn die klassischen Motorradprotektoren schränken beim Reiten die Bewegungsfreiheit teils stark ein. Kostenpunkt hier knapp unter 100€. Für Kinder bewährt hat sich etwa das Modell “Protecto” von Kerbl. Wird unter der normalen Kleidung getragen und trotz gutem Schutz nicht als störend wahrgenommen.

Insgesamt ist Reiten also in der Erstausstattung kaum teurer als die meisten anderen Sportarten, genau überlegen sollte man nur, ob ein eigenes Pferd oder eine Reitbeteiligung wirklich lohnen. Neben den Kosten für Unterbringung und Futter geht man damit auch die Verantwortung für ein Tier ein und muss bereit sein, auch Zeit für weniger beliebte Tätigkeiten zu opfern und konstant für ausreichend Ausritt zu sorgen.


Reithelm ja oder nein?

25. April 2012 – 05:19

Ähnlich wie beim Fahrradfahren stellt sich auch im Reitsport die Frage, ob man immer einen Helm tragen sollte. Hierzu gibt es höchst unterschiedliche Meinungen aber fest steht: Ein signifikanter Teil der schweren Verletzungen beim Reiten sind Kopfverletzungen. Derartige Unfälle sind zum Glück selten, wenn aber einmal etwas passiert, kann ein Helm entscheidend sein. Gerade für Kinder gilt deshalb: Niemals ohne Helm!

Auch die Kosten sind kein Argument gegen einen Helm, sehr solide Exemplare wie der Kerbl Junior Reithelm sind bereits für knapp unter 30€ erhältlich. Robust, sehr stoßfest, flexibel einstellbar, bequem zu tragen und mit hervorragender Ventilation.

Letzten Endes muß jeder selbst entscheiden wieviel Schutz nötig ist, wie in jedem anderen Sport kann man auch beim Reiten keine 100%ige Sicherheit gewährleisten, eine Absicherung für den Worst Case, einen schweren Sturz, ist aber zweifelsfrei die richtige Entscheidung. Ganz nebenbei ist ein Reithelm auch durchaus kleidsam und gehört heute schon fast standardmäßig zum Erscheinungsbild einer Reiterin oder eines Reiters.